Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
Innenansicht 18

Die Sache hat einen Haken.

Der Verstand bleibt hängen.
Gendanken- und Argumentestau. Unangenehmes Gefühl.
Wo liegt der Hund begraben?!
Guter Rat ist teuer.
Das Problem kann nicht auf dem Bewusstseins-Niveau gelöst werden, auf dem es entstanden ist.
Laut Einstein.

Und wie das Niveau des Bewusstseins anheben? Dazukaufen kann man es leider nicht.
Da muss man ’selber a ‚d Säck‘. Innenschau halten und Gerümpel entsorgen. Bildlich gesprochen. Ausmisten. Gestaute und verhockte Gefühle reaktivieren, erfahren und loslassen (es ist wie Bomben entschärfen oder Hunde ausgraben – siehe oben).
Der freigewordene Platz wird von Bewusstsein übernommen. Wieder nur bildlich zu verstehen.
Die Haken verschwinden, der Verstand muss nicht immer Recht haben, Gedanken werden weniger, Argumente nicht mehr so wichtig und die Gefühle – also, die sind viel angenehmer.
Sind das frohe Aussichten!?

DIE Übung, um das Bewusstsein zu erweitern, ist: SEIN, MIT DEM, WAS IST. Nur sehen. Nicht kommentieren. Das ist leicht, intellektuell zu verstehen. Aber auf dieser Ebene nicht zu machen. Die Übung ist sehr einfach und schwierig zugleich. Ich auf alle Fälle brauchte ziemlich lange, bis ich sagen konnte, dass ich über weite Strecken SEHE, WAS IST. Das heisst: ich sehe in jedem Moment, was bei mir innerlich abläuft. Mehr nicht. Und das macht frei und leicht und bringt ganz viel Freude.
Mehr dazu ist nicht zu sagen. Man kann’s nur erfahren, nicht weiter erklären.

Samstag, 23. April 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.