Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
Reisefertig

Wir SIND der Himmel: es ist das, was wir EIGENTLICH sind. Was wir waren, bevor all die vielen Bilder und Wörter in uns eingeschrieben wurden. Diese sind das Wetter. Je nach unseren Lebenserfahrungen ist es leichtes Gewölk, sind es weisse Wolkentürme oder hängt eine graue Nebeldecke tief über allem. Es herrscht Sturm, ein leichter Landregen oder Sonnenschein. Den Himmel kümmert das nicht. Er IST.
Nun verwechseln wir Wetter und Himmel aber oft und glauben, wie seien das, was sich am Himmel zeigt. Identifizieren uns damit – und sind – je nachdem – unglücklich, unzufrieden, frustriert, traurig und niedergeschlagen. Im besten Fall fröhlich und glücklich. Bis die nächste Wolkenwand auftaucht.

Mit folgender Übung können wir den Himmel und das Wetter einzeln erfahren und sehen, dass wir der Himmel sind:
Setzen Sie sich mit aufrechtem Rücken bequem hin und schliessen Sie die Augen.
Gehen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit in den Raum vor Ihren Augenbrauen; es ist ein Raum der Stille.
Dehnen Sie diesen Raum aus, weit wie der Himmel.
Wenn nun Wörter, Sätze, Bilder oder Farben auftauchen, lassen Sie diese wie Wolken am Himmel vorbeiziehen.
Halten Sie nichts fest. Beobachten Sie nur.
Werden Sie sich bewusst, dass Sie der Himmel sind, dass der IST, sich nicht verändert, und alles andere kommt und geht und ist das Wetter, das Sie NICHT sind.

Im Anhang finden Sie eine weitere Übung (ich habe diese vor einiger Zeit bereits einmal erwähnt). Sie hilft Ihnen, das Wetter von Sturm oder Nebel in Minutenschnelle auf Sonnenschein umzuschalten. Dies hat damit zu tun, dass die Übung hilft, die Tätigkeit des Gehirns von einem Areal in ein anderes zu verlagern. Das ist alles. Man muss es einfach TUN.

Für diese und andere Übungen suche ich in diesem Sommer einen ganz bestimmten Ort auf: EKAM oder The Oneness Field im Süden von Indien. Es ist ein Ort, zu dem Menschen aus der ganzen Welt für Meditation und Prozessarbeit hinkommen und Transformation erfahren – www.theonenessfield.com. Die Meditationshalle in EKAM ist der Himmel selbst!
Neu gehimmelt bin ich im August wieder bereit, in meiner Praxis, den Zielräumen in Appenzell, den Menschen IHREN Himmel näherzubringen.

↓ Beitrag als PDF zum Ausdrucken
Freitag, 29. Juni 2018

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.