Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
Emma Kunz Pavillon in Waldstatt

Anfangs letzter Woche habe ich den kurzen Spaziergang vom Dorf übers Töbeli zum Bad Säntisblick gemacht. Einst ein Hotel, das meine Grosseltern und dann meine Eltern führten, heute eine Altersresidenz. Säntisblick entspricht der Tatsache.

Wenige Meter vor dem Moorweiher steht seit Kurzem der Emma Kunz Pavillon. Holzbauingenieur Hermann Blumer aus Waldstatt hat ihn nach einer der vielen Zeichnungen von Emma Kunz konstruiert.

Emma Kunz hat von 1951 bis zu ihrem Tod 1963 in Waldstatt gewohnt. Ihr Haus steht auch heute noch, dort, wo der Spazierweg ins Töbeli und weiter ins Bad führt. Ich kann mich vage erinnern, dass ich zusammen mit meiner Grossmutter in ihrem Haus war, um ein Heilmittel abzuholen.

Diesen Sommer war ich zusammen mit drei Freundinnen zum ersten Mal in der Emma Kunz Grotte in Würenlos. Auf Anmeldung darf man eine halbe Stunde allein an diesem kraftvollen Ort verbringen. Nun war ich sehr neugierig auf den Pavillon und dessen Energie… Sie ist fantastisch! Das heisst, dass an diesem Ort das eigene Energiefeld aufgeladen werden kann.

Wir Menschen sind Energiewesen mit einer bestimmten Schwingung. Je nach Gedanken und emotionaler Lage ist unsere Eigenschwingung hoch oder eben nicht. Damit zusammen hängen unser psychisches und physisches Wohlbefinden. An einem Ort mit einer höheren Schwingung, als sie unser eigenes Feld hat, können wir Energie ‚tanken‘ und fühlen uns danach gestärkt und vielleicht sogar in einem Hochgefühl. Es gibt aber auch Orte, die einem die Energie ‚absaugen‘, Orte, an denen Unglück, Gewalt, Krankheit, Hoffnungslosigkeit und Angst herrschen. Auch Menschen können Energieverlust bewirken, wenn sie jammern und nichts unternehmen, sich ständig Sorgen machen und im Opferbewusstsein leben, wenn sie schlecht über andere sprechen oder lügen. Bilder haben eine Schwingung – jene von Emma Kunz eine sehr hohe – ebenso Bücher oder Musik… einfach alles.

Wir tun uns Gutes, wenn wir lernen, die Schwingung von Dingen, Menschen und Orten wahrzunehmen und entsprechend zu handeln.
Wenn Sie einmal einen Ausflug machen wollen, könnten Sie ein positives Energiebad im Bad Säntisblick im Emma Kunz Pavillon erleben. Zu Fuss sind es vom Bahnhof nur etwa zehn Minuten. Der Pavillon liegt am neu angelegten Holzweg, einem Rundweg von ungefähr sechs Kilometern, der einen an Orte mit schönster Aussicht auf den Alpstein führt. Hier darf man für einige Zeit ‚auf dem Holzweg sein’…

Dienstag, 27. Oktober 2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.