Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
Fische und Blumen
Tageskurs in Appenzell, 11. Februar 2020

Eine kleine Geschichte:
Zwei Frauen aus demselben Dorf gehen mit ihrer Ware auf den Markt, die eine mit einem Korb voller Fische, die andere mit Blumen. Abends kehren sie gemeinsam zurück. Ihre Körbe sind fast leer. Da beginnt es heftig zu regnen, und die Blumenfrau, vor deren Haus sie eben angekommen sind, lädt ihre Freundin ein, bei ihr zu übernachten, damit sie nicht völlig durchnässt heimkehren muss. Nach dem Abendessen sinken die beiden müde auf ihre Matten. Die Blumenfrau schläft sofort ein, die Fischfrau aber kann und kann nicht einschlafen. Sie wälzt sich von einer Seite auf die andere und findet keine Ruhe. Plötzlich merkt sie, was sie am Schlafen hindert: es ist der Duft der Blumen, die ihre Freundin vom Markt nach Hause gebracht hat; der Korb steht ganz in ihrer Nähe. Sie schiebt den Blumenkorb weg und zieht ihren Fischkorb heran – und in nullkommanichts schläft sie ein.

Auch wenn unsere alten Programme ’stinken‘, ziehen wir sie doch meistens etwas Neuem, Unbekanntem vor. So wissen wir wenigstens, was wir haben (oder nicht haben). Wir sind das Leiden gewohnt: sich Sorgen machen, sich gehetzt und überfordert fühlen, frustriert oder ärgerlich sein wegen der immer gleichen Dinge, unter Langeweile leiden… Und natürlich geben wir das meistens nicht zu, oft noch nicht einmal vor uns selbst. Wir sind die stinkenden Fische gewohnt.

Im Tageskurs vom 11. Februar in Appenzell könnten wir es wagen, an den Blumen zu riechen.
Seit letztem Juli findet jeden Monat ein solcher Kurs, Eine Reise ins Glücklichsein, statt.
Im Januar haben in ganz Europa an 129 Orten über 2600 Menschen teilgenommen.
Ein glücklicher Mensch macht andere glücklich. Glücklichsein ist ansteckend – wie eine schlechte Laune auch…
Im Kurs werden sieben Lebensthemen besprochen, danach haben wir jeweils Zeit, darüber zu kontemplieren, wie es damit in unserem Leben steht und Notizen zu machen. Und anschliessend wird jedes Mal getanzt. Der Körper liebt Bewegung – und erst recht Bewegung zu Musik!
Der Kurs ist nicht kompliziert. Vorwissen ist nicht notwendig. Nur der Wunsch (und der Mut), die Duftrichtung verändern zu wollen und innerlich freier zu werden und freudvoller.

Alle Informationen zum Kurs finden Sie auf dem Pdf unten.

↓ Beitrag als PDF zum Ausdrucken
Mittwoch, 08. Januar 2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.