Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
Ein Kurs in die Freude

Es ist nach dem Kurs ins Erwachen der zweite Tageskurs, der in Appenzell stattfindet:
Dienstag, 6. August 2019, 08.30 Uhr – ca. 18.00 Uhr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer unten.

Beim letzten Kurs vom 3. Juli waren 67 Orte in ganz Europa und in Südafrika über Zoom mit Tejasaji verbunden, die durch den Tag leitete.
Über sieben Lebensthemen hatte sie gesprochen. Über jedes haben wir nach einer bestimmten Atemmeditation kontempliert und uns Notizen gemacht.: z. B. Undankbarkeit, die Gewohnheit zu (ver-)urteilen,  nicht authentisch sein, Liebe geben und empfangen zu wollen…
Zu diesem letzten Thema hat Tejasaji eine Geschichte erzählt:

‚Eine Schildkrötenfamilie diskutiert darüber, ein Picnic machen zu wollen. Einen Monat lang beraten sie über den günstigsten Ort, während zwei Monaten wird gepackt, über drei Monate dauert die Reise und zwei Monate lang packen sie aus. Nachdem alles bereit steht, stellt jemand fest, dass das Salz fehlt. Es wird beschlossen, dass der Jüngste nach Hause eilen und das Salz holen soll. Der protestiert zuerst und willigt erst ein, als die anderen alle versprechen, dass sie mit dem Picnic warten, bis er wieder zurück ist und dass sie bis dahin nichts essen.
Es vergeht ein Monat, ein zweiter und ein dritter – und nach dem sechsten sagt eine ältere Schildkröte, sie sei hungrig. Sie wolle nur ein einziges Sandwich essen. Sie greift zu – und in diesem Moment springt der Jüngste hinter einem Baum hervor und schreit: ich wusste, dass ihr nicht warten würdet, deshalb bin ich gar nicht nach Hause gelaufen!‘

Genauso misstrauen wir den anderen, beziehungsweise der Liebe.
Es geht im Kurs darum, diese Dinge zu sehen. Nur zu sehen und anzuerkennen: ja, so bin ich. Ja, so handle ich. Erst mit dem Annehmen ist eine Veränderung möglich. Die kann ganz am Ende des Tages geschehen, wenn wir eine starke Energieübertragung erhalten, die das möglich macht.

Wir alle sind auf dem Weg.
Er führt uns vom Getrenntsein in die Verbundenheit.
Es läuft sich leichter, wenn man Gesellschaft hat.
Und ab und zu eine Wegmarke zu finden, ist ganz angenehm und verhindert u. U. Umwege.

Wenn Sie das auch so sehen, kommen Sie am 6. August doch ins Hotel Hecht in Appenzell und zum Kurs in die Freude!

 

 

↓ Beitrag als PDF zum Ausdrucken
Donnerstag, 11. Juli 2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.