Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
SEI der Wandel, den du in der Welt sehen möchtest

Die Situation, die wir gerade erleben, ruft nach grundlegendem Wandel.
Wie an allem – so auch an der jetzigen Misere – sind alle beteiligt.
Der Wandel, den wir in der Welt sehen möchten, beginnt bei uns selbst. Wir haben den Karren an die Wand gefahren, weiter geradeaus geht’s nicht mehr.
Fragen wir uns: Was wollen wir? Was ist unsere Vision für die Zukunft?
Erst nach Beantwortung dieser Fragen die Karre wieder in Gang setzen. Eventuell müssen wir auch zu Fuss gehen, etwas langsamer als bis jetzt, ganz bestimmt achtsamer, rücksichtsvoller – uns und der Umwelt gegenüber.
Das Ziel nie aus den Augen verlieren. Nicht in den alten Trott verfallen, sonst ist die nächste Wand ganz schnell wieder erreicht.
Michael Roads formuliert es so: Focus on the target, but ‚live‘ the arrow in flight.
Sinngemäss: Hab das Ziel im Auge, aber sei der Pfeil im Flug dahin.
Keine Umwege. Und schon gar nicht rückwärts.
Die Lösung aus dem Schlamassel finden wir nur auf einer höheren Bewusstseinsebene, wie schon lange bekannt.
Alte Denkmuster entsorgen, frei werden von überholten Konzepten.
Es gibt Vorbilder. Zum Beispiel:
Erwin Thoma, der Vollholzhäuser ohne Heizung und Kühlung baut, ohne jegliche Giftstoffe – die Technik hat er der Natur abgeschaut.
Sepp Holzer, der in steilstem Gelände und in härtestem Klima Fischteiche und Permagärten anlegt und heute auf der ganzen Welt verödete Landschaften wieder begrünt.
Wolf-Dieter Storl, der von jeder Pflanze weiss, was sie heilt und wie und der Geschichten und Mythen darüber erzählen kann.
Oder die junge Frau, die mir noch vor dem lock down gesagt hat, dass sie und ihre Freundin beschlossen haben, ein Jahr lang keine Kleider und kein Schuhe zu kaufen, denn neben dem food waste gibt es auch den fashion waste…
Es gibt noch viele andere, die den Schritt ins Neue bereits unternommen haben.
Bei YouTube unter @pkconsciousness finden Sie Weisheitslehren von Preethaji und Krishnaji, die in dieser Zeit des lock down aufgeschaltet worden sind und die uns helfen, mit der Situation umzugehen und zu lernen, was jetzt zu lernen ist.

Den Bewusstseinswandel muss jeder und jede selbst vollziehen, was mit innerer ‚Arbeit‘ verbunden ist, einem mentalen und emotionalen Ausmisten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, bietet jeden Monat der Tageskurs. Seit dem lock down ist er online. Man kann also ganz bequem zu Hause in der Stube am PC sitzen. Voraussetzung ist, dass man von 08.30 Uhr bis etwa 18.30 Uhr dabei bleibt und auch die Kamera offen hat. Aus Sicherheitsgründen, damit sich nicht irgendwelche Leute einschleichen können.
Der Kurs ist nicht kompliziert. Es ist kein Vorwissen nötig. Nur der Wunsch, innerlich zu wachsen und damit sich selbst und der Umwelt Gutes zu tun.
Eine Reise ins Glücklichsein – Montag, 25. Mai 2020
Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem Flyer unten.

↓ Beitrag als PDF zum Ausdrucken
Montag, 27. April 2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.