Blog
Blog folgen
Möchten Sie jeden neuen Beitrag per E-Mail erhalten?
Dann melden Sie sich hier an.
Peace Festival nächstes Wochenende -
und ein Meditationskurs

Am kommenden Wochenende, vom 17. bis 19. September 2021, findet das vierte Weltfriedensfestival statt. 20 Millionen Menschen meditieren für den Frieden. Jeweils von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr.
Seien Sie mit dabei. Helfen Sie mit, die Energie des Friedens zu installieren und Friedensbewusstsein zu schaffen.

Frieden beginnt in uns selbst. Schon die Alten wussten: Wische zuerst vor deiner eigenen Türe, bevor du bei den anderen hinschaust.
Frieden ist ein Seins-Zustand. Ein Zustand, in dem wir uns bewusst sind, was in unserem Inneren abläuft. Da findet ja ein ständiger Dialog statt: ‹Die Dialoge des Verstandes sind ein Orchester ohne Dirigent›, sagt Sri Bhagavan. Ein Orchester ohne Dirigent produziert eine Kakophonie…
Innerer Frieden ist ein Zustand, in dem wir einfach beobachten, was unser Verstand zu allem und jedem meint und es nicht verurteilen. So sind wir nicht identifiziert mit dem Inhalt und frei. Wir können uns dann auf unser Herz konzentrieren und darum bitten, dass es mit Leichtigkeit und Frieden gefüllt wird. Ein solches Herz kann mit anderen in Verbindung gehen. In diesem Seins-Zustand sind wir fähig, anderen wirklich zuzuhören – eine Voraussetzung für friedvolle Beziehungen.

Alle Informationen zum Weltfriedensfestival finden Sie hier:
www.weltfriedensfestival.org
www.ekam.org/ewpf

Wenn Sie auch übers Jahr regelmässig an Ihrem inneren Zustand ‹arbeiten› wollen, so machen Sie doch mit in der Meditationsgruppe, die sich am Montagabend um 19.30 Uhr online oder in den Zielräumen trifft. Die Montagsmeditation findet seit mehr als sieben Jahren statt. Voraussetzungen gibt es keine. Wichtig ist, dass Sie daran interessiert sind, Ihr Innenleben kennen zu lernen und immer öfter und immer länger in einem guten Zustand zu sein.
Es gibt nur zwei Zustände: einen guten Zustand und einen leidenden Zustand.
Und es ist unsere eigene Verantwortung, in welchem Zustand wir uns befinden. Auch wenn im Aussen nicht immer alles so läuft, wie wir er gerne hätten, heisst dies noch nicht, dass wir in einem leidenden Zustand verharren müssen.
Unsere Wahrnehmung erschafft unsere Realität. In einem guten Zustand sind wir offen für Neues, Alternativen, für Kreativität. In einem leidenden Zustand verschliessen wir uns für all dies und rühren immer in derselben Suppe. Meditation hilft, das Rühren in Altem, Schmerzhaftem, Frustrierendem zu überwinden und inneren Frieden zu schaffen.

Der nächste Meditations-Zyklus beginnt am 20. September. Sie sind herzlich eingeladen. Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem Flyer weiter unten.

↓ Beitrag als PDF zum Ausdrucken
Sonntag, 12. September 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.